Was ist eigentlich Entspannung?

 

Viele von uns verwechseln Ablenkung mit Entspannung. Natürlich kann ein Fernsehabend oder der schweißtreibende Sport am Abend eine willkommene Abwechslung, zu unserem, oft von Hektik geprägten Alltag, sein. Wirklich abschalten bzw. entspannen können wir dabei aber leider nicht. Jeder, der einmal in den Genuss kommen durfte, von einem guten Entspannungstrainer aus dem Alltag zu sich selbst geführt zu werden, weiß, was ich damit sagen möchte. Egal für welche Technik Sie sich entscheiden, ob Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Yoga, Qi Gong oder andere mentale Techniken wie Phantasie- oder Körperreisen. Sie alle helfen uns, augenscheinlich stressige Dinge, wieder mit anderen Augen zu sehen und deren Bedeutung zu relativieren, bzw. ihnen die Bedeutung zukommen zu lassen, die ihnen wirklich entspricht.

 

Manchmal hilft es schon einfach mit offenen Augen durch den Wald zu gehen. Zu riechen was man riecht, zu hören was man hört und bewusst wahrzunehmen was man sieht.

 

Auf einer Fortbildung hat eine Kinesiologin einmal zu uns gesagt:

"Merkt euch eines:

 

DIE LÖSUNG KOMMT, WENN MAN SIE BRAUCHT!"

 

Dieser Satz hat etwas sehr Beruhigendes und hilft mir seit diesem Zeitpunkt immer wieder, die Dinge etwas lockerer zu sehen.

 

 

 

→ zurück