Nordic Walking - (k)ein Sport für Menschen mit Stock?!?

 

Nordic Walking kommt ursprünglich aus Skandinavien. Dort diente es den Athleten im Sommer als Trainingsalternative. Heute ist das Nordic Walking nicht mehr weg zu denken. Überall begegnen uns Menschen, ob jung oder alt, mit den Stöcken. Was ist das Tolle an diesem "Nordic Walking"?

 

 

  • Nordic Walking ist bis zu 40% effektiver als normales Walken, da viele verschiedene Muskelgruppen angesprochen werden und der Oberkörper in den Bewegungsablauf einbezogen wird. Gleichzeitig wird das Herz-Kreislaufsystem besser ausgelastet und der Kalorienverbrauch steigt.

 

  • Mit Nordic Walking wird die Muskulatur von Rücken, Nacken und Schultern zusätzlich angesprochen. Der richtige Gebrauch der Stöcke unterstützt dabei eine gute Körperhaltung. Die diagonale Bewegung mit den Stöcken erhöht die Weite des Schritts.

 

  • Der Gebrauch der Stöcke stabilisiert und kräftigt die Muskeln um die Schulterblätter und den oberen Bereich des Rückens.

 

  • Gleichzeitig wird ein Entspannungseffekt für Muskeln, die sich bei sitzenden und statischen Tätigkeiten (z.B. sitzende Tätigkeit im Büro) verkrampft haben, erreicht.

 

  • Nordic Walking schont gewichtstragende Gelenke wie Knöchel, Knie, Hüften und Rücken.

 

  • Bei richtigem Stockeinsatz wird der Druck auf die Gelenke um bis zu 30 % im Vergleich zum normalen Walken reduziert.

 

 

 

→ zurück