Einfach mal zur Ruhe kommen

 

Wer kennt das nicht?

Ein Termin jagt den anderen - unsere Tage sind "vollgestopft" bis zum „GEHT NICHT MEHR“. Wir fühlen uns zeitweise wie der sprichwörtliche „Hamster im Laufrad“.

Manchmal helfen uns schon ganz kleine Dinge, um ein wenig vom allgemeinen Trubel abzuschalten. Immer, wenn ich merke es geht so nicht weiter, suche ich mir die Runde, die ich mit meinem Hund ziehen "muss", ganz bewusst aus. Dazu brauche ich glücklicherweise nicht weit fahren. An solchen Tagen geht es meist in den Wald. Dort ist es angenehm temperiert. Im Sommer muss ich nicht schwitzen, im Winter halten die Bäume den Wind weitestgehend ab. Es ist ruhig hier, kein Straßenlärm, kaum andere Spaziergänger und nichts, was mich von mir selber ablenken kann. Ich merke sehr schnell, wie der ganze Ballast von mir abfällt und ich endlich einmal wieder Zeit habe, die natürlichen Dinge und Geräusche bewusst wahr zu nehmen. Der zwitschernde Vogel, die Geräusche meiner Schritte, das Rauschen des Windes in den Bäumen ….Alles ist auf einmal deutlich zu hören, zu fühlen und zu riechen.

Machen Sie sich mal wieder auf den Weg in den Wald. Nehmen Sie ruhig einen Zapfen oder Stein in die Hand und fühlen Sie ob er sich rau anfühlt oder glatt ist. Atmen Sie ganz bewusst länger aus als ein (Sie könnten z. B. 4 Zählzeiten einatmen und 6 Zählzeiten versuchen auszuatmen) und genießen Sie die Kraft der Natur. Es wird Ihnen gut tun!

→ zurück